Corona auf Martinique

Seit genau zwei Wochen liegen nun schon in der Anse Caritan im Süden Martinique´s vor Anker und haben uns mit den Verhältnissen arrangiert. Der Ankerplatz ist sehr groß, voll, aber dennoch sehr ruhig und gut geschützt. Manchmal ruckt der Wind ein bisschen am Anker, aber meistens wird Annamera sanft hin und her geschaukelt. Die Nachbarschiffe […]

Read More

Von Antigua nach Martinique

In Antigua ist die Welt noch in Ordnung und es dauert nicht lange bis wir uns eingelebt haben. Unser Ankerplatz in der Freemans Bay ist ein guter Ausgangspunkt für Erkundungstouren, nach Nelsons´s Dockyard, Falmouth und in die nähere Umgebung. Die historischen Hafenanlagen aus Lord Nelson´s Zeiten sind noch bestens erhalten und der Cappucino im Hot […]

Read More

Endlich Passat! Atlantik-Überquerung, Teil 2

Nach vollen zwei Wochen mit fetzigen Winden und ruppiger See „erreicht“ uns schließlich doch noch der Passat, der uns mit schönstem Blauwasser-Segeln und herrlichen Sonnenauf- und -untergängen versöhnt. Wir lesen viel oder relaxen im Cockpit, begleitet von den Geräuschen des Wassers und/oder schöner Musik. Zwischendurch ziehen allerdings immer mal wieder dunkle Squalls über uns hinweg […]

Read More

Ruppiger Transatlantik-Törn, Teil 1

Mit herzlicher Verabschiedung unserer Segelfreunde verlassen wir Tazacorte um 11.30 zur Atlantik-Überquerung in die Karibik. Bei wolkenlosem Himmel ohne eine Hauch von Wind laufen wir zunächst unter Maschine einen Kurs von 210 Grad und melden uns für die nächsten drei Wochen bei Freunden und Familie über unseren Blog und Facebook ab. Die Motorfahrt kommt uns […]

Read More

Leinen Los in die Karibik

Mit herzlicher Verabschiedung und lautem Tuten unserer Segelfreunde werfen wir um 11.00 Uhr in Tazacorte die Leinen Los, mit Ziel Karibik… Fast 3000 Seemeilen liegen vor uns, die wir Non-Stop zurücklegen wollen. Geplante Ansteuerungsinseln sind entweder Antigua oder Guadeloupe… Bei prächtigem Wetter verschwindet Tazacorte langsam achteraus. Der Wetterbericht sagt für die nächsten fünf Tage guten […]

Read More

Sklaven unseres Schiffes

Fast einen Monat nach Zuwasserlassen des Schiffes sind wir noch immer auf La Palma und sind in dieser Zeit zu Sklaven unseres Schiffes geworden. So kommt es uns jedenfalls vor. Die Arbeiten nahmen kein Ende: Reparieren, Pflegen und Sortieren wurden zu unseren Dauerbeschäftigungen, so dass kaum noch Zeit blieb für Freundesbesuche, Wandern oder Relaxen. Doch wir […]

Read More

Rückkehr mit Hindernissen!

Nachdem wir unseren Rückflug nach La Palma verpasst haben, erleben wir ein Desaster mit unangenehmen Begleiterscheinungen: neue Flugkosten, Mietwagen weg und massive Verzögerungen bei den Bootsarbeiten… Eigentlich hatten wir uns darauf eingestellt, dass Annamera spätestens bis Sylvester wieder im Wasser ist: ein schöner Traum. Die Wirklichkeit sieht anders aus. Auf der Werft „brummt“ es. Dennoch […]

Read More

Rückkehr vom „Heimaturlaub“

Nachdem wir kurz vor Weihnachten nach La Palma zurück gekehrt sind, ging Annamera sogleich auf Wanderschaft, vom Stellplatz zur Arbeitsfläche. Danach tut sich allerdings wenig – außer Frustration! Es werden zwar noch Welle und Ruder ausgebaut, doch dann Stillstand, teils weil Ersatzteile fehlen, aber auch weil unser Nachbarschiff Vorrang hat. Uns bleibt nur, uns anderweitig […]

Read More

Rückkehr nach La Palma

Durch den von gelben Bojen markierten Kanal gelangen wir in die Marina von San Sebastian de la Gomera, wo wir von Heike und Bernhard bereits erwartet werden. Nach den Anmeldeformalitäten und Bezahlen des Hafengeldes von 27 Euro pro Tag gibts statt „Anleger“ zur Abwechslung einen Kaffee im „Cuba Libre“ auf der Plaza. Am nächsten Tag […]

Read More